Skip to main content

+49(0)6894 / 169 44 20 | info@kois.de

Ernährung, Wachstum und Körperform von Koi richtig beurteilen

Zuerst sollten die Begriffe Ernährung, Wachstum und Körperform in Bezug auf Fische genauer definiert werden. Davon abhängig ist die Widerstandsfähigkeit (Immunsystem) und Belastungsfähigkeit der Koi gemeint. Grundsätzlich sind wohl alle Koi-Halter bedacht, bei ihren Fischen durch argerechte Haltung und Fütterung eine möglichst gute Kondition zu erreichen. Um sich ein grobes Bild von der Kondition eines Kois machen zu können, gilt es einige Kriterien zu beachten.

Beim Kauf, aber auch in gewissen Abständen darüber hinaus, sollte das Gewicht (g) des Koi kontrolliert werden. Im Verhältnis zur Länge des Fisches (l) ist es möglich, grob den Ernährungszustandfaktor (E) zu errechnen: Potenzieren Sie die Körperlänge hoch 3. Multiplizieren Sie dann das Gewicht mit 100 und dividieren Sie durch das Ergebnis der zuvor errechneten Potenz der Körperlänge.
Beispiel : Koi hat eine Länge von 50 cm und ein Gewicht von 1200 Gram

Länge hoch 3 = 50 hoch 3 = 50 * 50 * 50 = 125000

E= 1200 * 100 / 125000

Ergebnis: E = 0,96

E sollte optimalerweise zwischen 1,2 und 2,0 liegen.

Der Referenzbereich ist natürlich nur ein grober Richtwert, weibliche Koi sind bei gleicher Länge in der Regel schwerer als männliche Koi.

Einfach zu kontrollieren ist auch die Beschaffenheit der Haut: Gleitet der Fisch beim Anfassen nicht aus der Hand, so produziert er nicht genügend Schleim. Bei einer gesunden Schleimhaut ist es nicht so einfach, den Fisch festzuhalten.

Der Augendrehreflex, welcher bei gesunden und gut konditionierten Koi das nach unten Drehen des Augapfels verursacht, wenn man den Fisch auf die Seite dreht, ist bei schlecht konditionierten Koi nicht mehr vorhanden.

Größe und Wachstum

Nicht zu vernachlässigen ist auch die Größe der Fische, die in etwa dem Alter entsprechend sein sollte. Nur dann ist auch gewährleistet, dass die inneren Organe ebenfalls dem Alter entsprechend ausgebildet sind. Es existieren auf Grund der vielen Faktoren des Wachstums keine genaueren Angaben zur altersentsprechenden Größe der Koi, allerdings können Sie sich an folgenden Werten orientieren:

Im ersten Jahr sollten die KoiFische zwischen 15 und 20 cm lang werden.
Dabei wachsen Koi in den ersten drei Monaten am schnellsten, vervielfachen ihr Gewicht jedoch erheblich in den darauffolgenden Monaten.
Zwischen dem ersten und dem zweiten Jahr nehmen die Fische ungefähr 800g zu, wachsen bis zu einer Länge von 40 cm.
In den darauffolgenden Jahren ist es nicht selten, dass die Fische in 12 Monaten 10 cm wachsen und 1 bis 2 kg zunehmen.
Ab einer Länge von 80 cm sollte der gesunde Fisch ca. 10 kg schwer sein.

Um das stetige Wachstum des Koi nachzuvollziehen, können Sie sich eine Schuppe oberhalb der Afterflosse genauer ansehen. Dort sind Wachstumsringe zu sehen, welche nachweisen, wann der Fisch wie viel gewachsen ist. Phasen des Wachstums erkennt man durch große Abstände zur nächsten Winter-Kerbe.

Dies sind nur einige Kriterien, die es erleichtern, die Kondition des ausgewählten Fischs zu beurteilen. Einem Fachmann stehen jedoch viel effektivere Methoden zur Verfügung, genauso wie ein Tierarzt anhand eines kürzlich verstorbenen Fisches auch genauere Auskunft geben kann. Nichtsdestotrotz sind es die oben genannten Verfahren, die im Alltag mit Koi angewandt werden, um einen ersten Eindruck zu erlangen.


Kommentare

Koi-Liebhaber 14. Juli 2016 um 12:03

Ein sehr guter Artikel !

Beyersdoerfer 28. Juli 2016 um 15:13

Vielen Dank! Für Anregung und Kritik sind wir immer offen und dankbar!


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!