Skip to main content

+49(0)6894 / 169 44 20 | info@kois.de

Fische fangen oder Schmutz entfernen mit dem richtigen Kescher

Kescher – manchmal auch Käscher oder Feumer genannt – sind nützliche und fast schon unverzichtbare Hilfsmittel für jeden Gartenteichbesitzer. Sogenannte Fischkescher sind universal einsetzbar und eignen sich nicht nur zum Einfangen und Umsiedeln von Fischen, sondern können auch zur Entfernung von Schmutzpartikeln aus dem Gartenteich eingesetzt werden. Auch wenn sich viele Kescher für mehrere Aufgaben eignen, sollte beim Kauf eines Keschers auf einige Dinge geachtet werden.

Was sind Kescher?

Kescher sind sackförmige Netze, welche an einem entsprechenden Rahmen befestigt sind. Dieser Rahmen ist dann wiederum an einem Stil beziehungsweise an einer Stange mit Handgriff montiert.

Kescher gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie werden zum Herausfischen oder manchmal auch zum Transport von Fischen beziehungsweise Schmutzpartikeln, Laub und Algen verwendet. Das Netz des Keschers ist relativ feinmaschig, aber so, dass Teichwasser relativ problemlos hindurchgleiten kann.

Kescher zum Abfischen von Schmutz und Algen

Zum Abfischen von Schwebepartikeln oder gar Algen eignen sich besonders sogenannte Algenkescher. Diese sind besonders feinmaschig, so dass in ihren Netzen auch kleine Schmutzpartikel oder Algen hängenbleiben. Da sie damit aber auch einen hohen Wasserwiderstand haben, sind diese Kescher für das Fangen von Fischen eher ungeeignet. Algenkescher sind meist dreieckig oder manchmal auch rechteckig geformt, da sie mit dieser Form besser an schwer erreichbare Stellen im Gartenteich herankommen.

Der richtige Kescher für das Fangen von Fischen

Für das Einfangen und Umsiedeln von Fischen sollten immer spezielle Fischkescher verwendet werden. Diese gibt es, je nach Fischart, in verschiedenen Ausführungen. Sie sind aber meist relativ universal einsetzbar und eignen sich in der Regel auch zum Abfischen von Laub oder anderen größeren Schmutzpartikeln. Da die Tiere sanft eingefangen werden sollen, sollte dementsprechend auch der Kescher auf die Größe und Beschaffenheit der Tiere angepasst sein. Die wichtigsten Kriterien für die Wahl des richtigen Keschers sind dabei die Größe des Kescherkopfes und wie engmaschig das Keschernetz ist.

Das richtige Keschernetz für den entsprechenden Fisch

Je nach Fischgröße sollten auch die Keschernetze entsprechend groß oder feinmaschig ausfallen. Bei sehr kleinen Tieren oder Jungfischen sollten daher engmaschige Netz verwendet werden, damit die Tiere hier nicht durchrutschen oder sich in den Maschen verfangen. Für größere Fische können dann auch größermaschige Netze verwendet werden, welche den Vorteil haben, dass sie weniger Wasserwiderstand erzeugen und dadurch auch schneller bewegt werden können. Für den Angelsport sind infolgedessen Kescher geeignet, welche besonders große Maschen haben.

OaseKescher36299

Der richtige Kescher ist eine große Hilfe für jeden Teichbesitzer

Neben der Größe der Maschen spielt aber auch das Material der Netze eine wichtige Rolle. Früher waren die meisten Netze aus Baumwolle, welche jedoch den Nachteil hatten, dass sie nach längerem Gebrauch angefangen haben zu faulen. Heute erfreuen sich Netze aus Chemiefasern großer Beliebtheit. Die gängigsten Materialien sind hierbei Nylon, Polyester, Polypropylen und Polyäthylen. Nylonstoffe sind dabei aber nicht besonders empfehlenswert, da dieser Stoff bei Kontakt mit Wasser aufquillt und im nassen Zustand auch nicht sehr scheuerbeständig ist.

Zudem muss ein solches Nylonnetz immer imprägniert und mit einem UV-Schutz ausgestattet sein. Ähnlich verhält es sich bei Polyäthylen. Dieser Stoff nimmt zwar kein Wasser auf, benötigt aber ebenfalls einen UV-Schutz und kann im nassen Zustand leicht reißen. Ebenfalls nicht besonders stabil sind die Netze aus Polypropylen, weshalb sie besonders für Teichbesitzer mit größeren Fischen wie Koi recht ungeeignet sind. Lediglich Polyester ist sowohl im nassen als auch im trockenen Zustand scheuerbeständig, obwohl auch dieses Material mit einem UV-Schutz ausgestattet werden muss.

 

Zu unseren Fischkeschern

Die Wahl der richtigen Kescherform

Die gängigsten Formen für den Käscherkopf sind rund, dreieckig oder rechteckig. Entsprechende Koikescher zeichnen sich durch einen runden, extra flachen Kopf aus, damit sich die Tiere nicht verletzen können. Algenkescher sind eher dreieckig, so dass sie auch an Stellen kommen, die mit einem runden Kescher nicht erreichbar sind. Dafür ist diese dreieckige Form für das Fangen von Fischen eher ungeeignet, da sich die Tiere bei dieser Form leicht verletzen können. Rechteckige Kescher werden ebenfalls gern für das Entfernen von Schmutz und Algen verwendet oder sie werden als sogenannte Setzkescher beim Angeln eingesetzt.

Was sollte beim Kauf eines Keschers beachtet werden?

Bei der Anschaffung eines Keschers sollte auf einige Kriterien hinsichtlich der Verwendung als auch der Qualität der Geräte geachtet werden. So sollte auf jeden Fall die Beschaffenheit als auch Größe auf den entsprechenden Verwendungszweck beziehungsweise auf die zu fangenden Fische abgestimmt sein.

  • Das Netz eines Fischkeschers sollte möglichst knotenfrei sein, da diese sonst ein großes Verletzungsrisiko für die Tiere darstellen. Im Idealfall sollte ein Keschernetz zur besseren Reinigung auch abtrennbar sein.
  • Die Öffnung eines Fischkeschers sollte immer so groß sein, dass das einzufangende Tier bequem hineinpasst.
  • Kescherstangen gibt es in fester Ausführung oder als Schraub- oder Teleskopstil. Alle Ausführungen sollten aus einem robusten und rostfreien Material bestehen.
  • Traditionelle Koikescher sind aus Holz, was den Vorteil hat, dass die Kescher im Winter nicht so kalt sind und auf Grund ihres relativ hohen Gewichts im Wasser besser ausbalancieren und damit auch handhaben lassen.
  • Für das Umsiedeln von Fischen sollten immer spezielle Umsetzkescher verwendet werden, da sich die Tiere beim Transport in einem normalen Kescher ansonsten verletzen könnten.

Wie kann ein Fisch mit einem Kescher eingefangen werden?

Da die meisten Fische einen relativ starken Fluchtinstinkt haben und deshalb vor dem Kescher davonschwimmen, sollten die Tiere nur dann eingefangen werden, wenn es auch wirklich notwendig ist; alles andere führt nur zu unnötigem Stress bei den Fischen. Außerdem sollte ein Einfangen der Teichbewohner bei hohen Temperaturen oder vorheriger Fütterung vermieden werden.
Je nach Fischart und Beschaffenheit des Teiches kann es sein, dass für das Fangen der Tiere viel Geduld und möglicherweise auch mehrere Personen nötig sind.

Zum Fangen der Fische sollte immer ein entsprechender Fischkescher in der richtigen Größe verwendet werden. Das Gerät sollte erst dann in den Teich eingetaucht werden, wenn sich das jeweilige Tier bereits an einer geeigneten Stelle befindet und dann senkrecht vor dem Fisch positioniert werden, so dass dessen Kopf in Richtung des Keschers zeigt. Das Tier sollte dann an den Rand des Teiches befördert werden, aber mit einem normalen Kescher niemals aus dem Wasser gehoben werden. Um Verletzungen bei den Fischen zu vermeiden sollten beim Fangvorgang keine allzu hektischen Bewegungen getätigt werden.

Beliebte Fischkescher


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!