Skip to main content

+49(0)6894 / 169 44 20 | info@kois.de

Teichfilterpumpe – Herzstück im Gartenteich

Eine Teichfilterpumpe sollte das Herzstück eines jeden Teiches sein. Diese saugt Wasser aus dem Teich, leitet es zu einem Filter und pumpt es dann wieder in das Teichbecken zurück, so dass ein biologisches Gleichgewicht im Teichwasser hergestellt wird.
Eine Teichfilterpumpe ist also eine wichtige Komponente im Filtersystem, da sie dafür sorgt, dass durchgehend Teichwasser durch den Filter geleitet wird.

Die Wahl der passenden Teichfilterpumpe

Eine Teichfilterpumpe muss so gebaut sein, dass sie in der Lage ist eine große Menge an Wasser samt Verunreinigungen zu einem entsprechenden Filter zu pumpen, welcher dann das Wasser reinigt.
Ein entscheidender Faktor für die Wahl der passenden Teichfilterpumpe ist der sogenannte Umwälzzyklus. Dieser Umwälzzyklus gibt an, wie oft der Inhalt des Teiches während eines bestimmten Zeitraums durch den Teichfilter geschleust wird.
In der Regel wird bei einem normalen Gartenteich von einem Fördervolumen von 10000 Liter pro Stunde ausgegangen. Bei einem Schwimmteich können es auch bis zu 50000 Liter pro Stunde sein. Zusätzlich zur Förderleistung muss darauf geachtet werden, wie hoch die Förderhöhe ist, welche die Teichfilterpumpe bewältigen soll. Des Weiteren spielen auch der Verschleiß und der Stromverbrauch eine entscheidende Rolle bei der Auswahl der richtigen Pumpe. Gerade da diese ununterbrochen arbeitet.

Zu unseren Teichfilterpumpen

Ein guter Teichfilter hat sowohl eine mechanische, als auch biologische Filterung. Die mechanische Filterstufe filtert Schwebepartikel aus dem Teichwasser. Die biologische Filterstoffe folgt danach und baut die im Teichwasser gelösten Stoffe ab beziehungsweise um. Im Idealfall sollte der biologische Filteranteil größer sein als der mechanische Filteranteil, da es für ein gesundes Teichklima viel wichtiger ist, dass die Wasserwerte stimmen, als dass das Wasser einfach nur klar ist.

Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass der Teichfilter für die Größe des Teiches passend ist. Es gibt viele Teichfiltermodelle, die nur eine Größenangabe zum maximalen Teichvolumen haben. Allerdings ist ein wichtiges Kriterium auch, ob der Teichfilter auch für Fischteiche beziehungsweise Koiteiche geeignet ist. Denn ein großes Fördervolumen bedeutet noch nicht, dass der Filter mit dem Schmutz zurechtkommt, der entsteht wenn sich Fische im Teich befinden. Die Belastung des Teiches mit Verunreinigungen kann je nach Lage und Fischbestand sehr unterschiedlich ausfallen. Diese Faktoren sollten bei der Wahl des richtigen Teichfilters unbedingt beachtet werden.

Worauf sollte beim Kauf einer Teichfilterpumpe geachtet werden?

Die Teichfilterpumpe sollte von guter Qualität sein, da bei einem Ausfall der Pumpe auch der Teichfilter nicht mehr betrieben werden kann.
Damit die Teichfilterpumpe möglichst energiesparend arbeitet, sollte sie einen Spaltmotor besitzen. Für einen geringen Verschleiß eignet sich eine Keramiklaufbuchse. Da die Teichfilterpumpe möglichst nicht verstopfen soll, haben viele Modelle noch einen Filterkorb, welcher größere Schmutzpartikel von mindestens sechs Millimetern auffängt.
Pumpen, welche als Vorfilter Schaumstoff verwenden, sind als Teichfilterpumpen ungeeignet, da diese oft verstopfen, was zu Ausfällen und Probleme mit der Teichfilterpumpe und des Teichfilters führen.

Wo wird eine Teichfilterpumpe installiert?

Es gibt zwei Möglichkeiten eine Teichfilterpumpe zu installieren. Nicht selbstansaugende Teichfilterpumpen müssen sich vollständig unter der Wasseroberfläche befinden, damit sie ihre Pumpwirkung ausüben können. Selbstansaugende Teichfilterpumpen können hingegen in und am Teich angebracht werden, da sie mit einem Rohr mit dem Teich verbunden werden und sich dann – wie der Name schon sagt – das Wasser selbst ansaugen können.

Beliebte Teichfilterpumpen


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!